Hahn gefangen

So früh wie selten, haben wir am 1. Oktober die diesjährige Traubenlese beendet und den sogenannten “Hahn gefangen”. 

Wie in allen deutschen Anbaugebieten sind die Mengen leider geringer ausgefallen als im Vorjahr und als erhofft – jedoch sind wir mit den Qualitäten sehr zufrieden. 

Nun heißt es Geduld haben, im Keller arbeiten und die Gärung abwarten – dann können wir Ihnen im Frühjahr die ersten “Neuen” präsentieren und zur Probe vorstellen. 

Sie dürfen ebenso gespannt sein, wie wir.